Am frühen Morgen ist für 6:45 Uhr der Bridge Climb angesagt – Wahnsinn! In 135 Meter Höhe stehen wir auf dem höchsten Punkt der Sydney Harbour Bridge. Die Aussicht ist fantastisch – wolkenloser Himmel soweit das Auge reicht. Unter uns spiegelt sich die morgendliche Sonne auf der Wasseroberfläche von Sydney Cove. Der Bridge Climb dauert ungefähr drei Stunden und kostet 125 Dollar. Aber es lohnt sich auf jeden Fall. Mit der Mono Rail erreicht man die wichtigsten Punkte in der City. Den Daypass bekommt man schon für sieben Dollar. Irgendwie auf dem Weg zurück nach Kings Cross bleiben wir im Hardrock Cafe hängen. Dort ist gerade Happy Hour und das Bier kostet jetzt nur die Hälfte. Ein Grund mehr etwas länger zu bleiben. Danach finden wir uns in einem der vielen Internet Cafes wieder. Zurück im Hotel geniessen wir die tolle Aussicht von unserem Zimmer auf das hell erleuchtete Sydney.

Nach dem Frühstück in einem der zahlreichen Cafes in der Nähe unseres Hotel machen wir uns auf den Weg zu “The Rocks” – dem sehenswerten, historischen Stadtteil von Sydney. Gleich nebenan im Hafenbecken liegt das legendäre Segelschiff “Bounty” vor Anker. Einen Besuch in Chinatown, mit seinen vielen Restaurants und Geschäften, sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen – ebenso die zahlreichen Märkte. Die bekanntesten sind der Paddington Bazar, Balmain Markets oder auch der Paddy’s Market an der Ecke Hay Street / Haymarket. Typisch australische Markenartikel findet der Besucher in den Disposal Shops. Sydney bietet zudem auch ein überwältigendes kulturelles Angebot. Szenecafes und Musikkneipen sind über die ganze Stadt verteilt. Vom Internet Cafe verschicken wir noch einige e-mails, bevor wir irgendwann abends nach Kings Cross zurückkehren.